Was muss man machen, um Knochenmark zu spenden?

5 Schritte

1. Schritt:

Lass dich als Stammzellspender bei der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH) registrieren.

Internetseite: www.dkms.de/de/ Infotelefon: (+49) 7071 9430

Auf der Seite findest du alle wichtigen Informationen, um Spender zu werden.

2. Schritt

Registriere dich online oder erkundige dich telefonisch unter (+49) 221 9405823551. Du kannst die DKMS auch per Mail erreichen: briefspender@dkms.de

3. Schritt

Knochenmark kann auf verschiedene Art und Weisen entnommen werden.

Die lebenswichtigen Stammzellen sind in hoher Anzahl im Knochenmark des Beckenkamms angesiedelt. Stellt sich nach einer medizinischen Untersuchung deine Eignung heraus, gibt es zwei Entnahmearten:

  1. Die periphere Stammzellentnahme

Dem Spender wird über 5 Tage ein körpereigener Stoff (Wachstumsfaktor G-CSF) verabreicht. Dieses Medikament regt die Produktion der Stammzellen an, die dann über ein spezielles Verfahren direkt aus dem Blut gewonnen werden. Dieses Verfahren wird bei der DKMS seit 1996 angewandt. (weitere Infos auf der DKMS-Seite)

  1. Die Knochenmarkentnahme

Unter Vollnarkose werden dem Spender aus dem Beckenkamm etwa 5% seines Knochenmarks entnommen. Innerhalb von etwa 2 Wochen regeneriert sich das Knochenmark beim Spender vollständig. Zur Knochenmarkentnahme bleibt der Spender für 2-3 Tage im Krankenhaus.

Die Entscheidung über das Verfahren richtet sich nach den Belangen des Patienten, ggf. wird auf die Wünsche des Spenders Rücksicht genommen. Bei beiden Verfahren werden die anfallenden Kosten sowie der Verdienstausfall von der Krankenkasse des Patienten übernommen und über die DKMS abgerechnet.

4. Schritt

Deine Daten werden sicher und personengeschützt gespeichert.

5. Schritt:

Falls du mit irgendeinem Patienten kompatibel bist, wirst du kontaktiert und zur Spende aufgerufen. Wie du das Knochenmark spenden wirst, hängt vom Patienten ab (siehe 3. Schritt)

 

Wer kann Stammzellspender werden?

Du kommst als Stammzellspender in Frage, wenn du

–          Zwischen 18 und 55 Jahre alt bist

–          Körperlich gesund bist

–          Mindestens 50 kg wiegst oder einen Body-Mass-Index von 40 nicht überschreitest

–          In Deutschland oder nicht weiter als 50 km von der deutschen Grenze entfernt lebst.

Ausschlusskriterien

Beachte bitte zusätzlich, dass die Deutsche Knochenmarkspenderdatei keine Personen in die Datei aufnehmen kann, die nach den Richtlinien der Bundesärztekammer einer Risikogruppe angehören oder an folgenden Erkrankungen leiden:

Richtlinienanpassung 2010 Hämotherapie-Richtlinien nach §§ 12a und 18 TFG

Schwere neurologische Erkrankungen

Schwere Herz- und Gefäßkrankheiten

Andere chronische Krankheiten, bei denen die Blutspende eine Gefährdung des Spenders oder des Empfängers nach sich ziehen kann

Bösartige Krebs- oder Bluterkrankungen (Ausnahme: in situ Karziom oder Basalzellkarziom nach kompletter Entfernung)

(Schwere) Allergie (die Entscheidung liegt im Einzelfall beim Arzt

Immunschwächekrankheit HIV1 oder HIV2-Infektion

Hepatitis mit HCV

HTLV Typ 1 oder Typ 2 (HTLV -1/-2)

Protozoonosen: Babesiose, Trypanosomiasis (z. B. Chagas-Krankheit), Leishmaniose

Syphilis

Andere chronisch persistierende bakterielle Infektionen

Spongiforme Enzephalopathien (TSE)

Empfänger von Xenotransplantaten

Personen, die Drogen konsumieren und Medikamente missbräuchlich zu sich nehmen (Alkoholkranke, Rauschgiftabhängige…)

Personen, deren Sexualverhalten ein gegenüber der Allgemeinbevölkerung deutlich erhöhtes Übertragungsrisiko für die durch Blut übertragbare schwere Infektionskrankheiten (wie HBV, HCV oder HIV) bergen (z.B. häufig wechselnde Partner, männliche und weibliche Prostituierte, Männer, die Sex mit Männern haben)

Falls du bereits in einer Stammzellenspenderdatei erfasst bist, ist eine erneute Registrierung nicht erforderlich.